Produziert in Slowenien
klini-header

Felshaken

Für jeden Riss
anchor

Anschlagmittel/Befestigung

Für Kletterhallen und outdoor Wände

Kettenstand INOX 2x ø10mm mit Ring / 383

17,08 

Gefertigt aus dem nichtrostenden INOX-Stahl A4. Kettenstand ist konzipiert mit zwei Befestigungspunkten: Haupt- und Hilfspunkt. Das Hilfspunkt ist mit dem Hauptpunkt mit dem Ring und der Kette verbunden.

Anwendung: Standplätze – vielseitig (Kletterrouten, Abseilen ua.)

Gewicht: 380g

Gewicht 0,380 kg
Share:

Gefertigt aus nichtrostendem INOX-Stahl A4. Kettenstand ist konzipiert mit zwei Befestigungspunkten: Haupt- und Hilfspunkt. Das Hilfspunkt ist mit dem Hauptpunkt mit dem Ring und der Kette verbunden.

Getestet vom Institut für Metallkonstruktionen (Inštitut z metalne konstrukcije, Ljubljana) in Ljubljana, Slowenien, und hergestellt nach den Standards EN795 und EN959 und nach der CE Norm.

Belastung: 3000kg

Anwendung: Standplätze – vielseitig (Kletterrouten, Abseilen ua.)

Gewicht: 380g

Markierungen auf der Bohrhakenlasche:

Kettenstand INOX 2x ø10mm mit Ring / 383

Logo des Herstellers

Kettenstand INOX 2x ø10mm mit Ring / 383

Zulässige Tragfähigkeit 3.000kg

Kettenstand INOX 2x ø10mm mit Ring / 383

Loch für Anker oder Schraube (ø10, Schraube M10)

Kettenstand INOX 2x ø10mm mit Ring / 383

Europäische CE-Norm

Klini, ploščice in sidrišča

Dostava

Naročeno blago vam dostavimo v najkrajšem možnem času. 

Strošek dostave je vezan na skupno težo naročila.

Dostavlja GLS. 

Načini plačila

Naročeno je mogoče plačati :

  • s kartico
  • po predračunu

Um die Jahrhundertwende stieg die Zahl der Kletterer und damit auch die Zahl der neuen Klettergebiete. Mit dem Bau neuer Sportkletterrouten in hohen Bergen wurde ebenfalls begonnen. Die Installation von Sicherheitspunkten durch Bohren und Befestigen von Bohrhakenlaschen mit Dübeln vom Typ TSA ist sehr einfach und schnell.

In diesem Segment werden Produkte nur nach Material unterschieden - Edelstahl und Baustahl mit galvanischem Schutz (Verzinkung). So sind die Bohrhakenlaschen und Anker in beiden Materialien erhältlich; die Ankerpunkte jedoch nur in Edelstahl. Rostfreie Materialien sind in allen Bereichen haltbarer und langlebiger - sie eignen sich auch für Küstenorte, Höhlenforschung, kurz gesagt:, für Bereiche mit einer größeren Möglichkeit der Materialkorrosion. Für das Innere des Kontinents und höhere Berge halten selbst verzinkte Stahlgarnituren mehr als 20 Jahre ohne Verschleißerscheinungen.

Es wird nicht empfohlen, die Materialien miteinander zu mischen. Am besten werden Anker und Laschen aus dem gleichen Segment - Material verwendet.

Spezifische Anweisungen

In Naturklettergebieten ist die Befestigung mit Ankern vom Typ TSA und aus INOX A4-Material vorgesehen. Die Länge des Ankers ist abhängig von der Steinqualität: von 70 bis 90mm. Wir empfehlen eine Ankerlänge von 90mm.

Achten Sie bei der Montage darauf, dass der Hilfsbefestigungspunkt weit genug vom Hauptbefestigungspunkt entfernt ist, dass die Kette gespannt ist und der Winkel zwischen ihnen nicht größer als 60° ist.

Anleitung zur Verwendung der Bohrhakenlasche und Anker

Allgemein

Bohrhakenlaschen und Anker können sowohl in Naturklettergebieten als auch an künstlichen Wänden eingesetzt werden – in Hallen und im Außenbereich.

Künstliche Wände

Die Mittel zur Befestigung von Bohrhakenlaschen und Dübeln an künstlichen Wänden werden vom Hersteller der Konstruktion vorgeschrieben (Form und Länge der Schrauben, Unterlegscheiben, Muttern usw.).

Naturklettergebieten

Es ist notwendig, die richtigen Befestigungsmittel für die Befestigung der Lasche im Fels zu wählen. Am sinnvollsten ist der TSA-Anker mit einer Hülse (Bild 1), die sich beim Anziehen der Mutter ausdehnt (Spreizdübel), was ein Herausziehen verhindert bzw. verhindert entwurzelt. Wir empfehlen einen Dübel mit einem Außendurchmesser von ø10mm und einer Länge von mindestens 60mm. Für die Standplätze bzw. Ankerpunkte zum Abseilen empfehlen wir eine Ankerlänge von mindestens 70mm.

Bohrhakenlaschen können verzinkt oder aus Edelstahl sein. Dementsprechend wählen wir auch die Befestigungsanker aus. Wichtig ist, dass Bohrhakenlaschen und Anker aus dem gleichen Material sind!

Bild 1: Bohrer

Die Platte - das Ohr und der Bolt bilden zusammen einen Bohrer (Bild 1).

Die Tragfähigkeit der Bohrhakenlasche ist abhängig von der Montage, dem Gestein und der Richtung der Belastung bezogen auf die Achse des Befestigungsankers. Die Tragfähigkeit eines gut gesetzten Ankers im Festgestein beträgt über 30kN bei senkrechter Belastung und 18kN bei Belastung in Richtung der Ankerachse (je nach Ankerhersteller).

Zuerst prüfen wir die Qualität des Steins mit einem Hammer. Vor dem Bohren des Lochs muss die Oberfläche, auf der die Bohrhakenlasche aufliegt, mit einem Hammer geebnet werden. Löcher werden senkrecht zur Oberfläche mit einem Bohrer oder von Hand mit einem Handschlagbohrer mit 10mm Durchmesser gebohrt. Die Tiefe des Lochs richtet sich nach der Länge des Ankers, den wir verwenden möchten (im Prinzip 10mm weniger als die Länge des Ankers).

Beispiel: Bei einem 70mm langen Dübel sollte die Bohrlochtiefe mindestens 60mm betragen.

Installation der Bohrhakenlasche

  • Wir nivellieren die Oberfläche des Felsens und prüfen die Festigkeit der Steine ​​​​an der Stelle, an der die Stoßfläche der Lasche liegen wird.
  • Wir beginnen mit dem Bohren senkrecht zur Oberfläche des Untergrunds. Während des eigentlichen Bohrens wird der Bohrer mehrmals herausgezogen, um Gesteinsmehl aus dem Bohrloch zu entfernen. Wenn möglich, das Loch am Ende ausblasen.
  • Wir bereiten den Anker vor, indem wir eine Platte auf die Schraube legen und die Mutter so weit aufschrauben, dass drei Windungen des Gewindes auf der Schraube oder der Hülse des Dübels, die zum Eintreiben bestimmt sind, sichtbar sind.
  • Stecken Sie den Anker in das Loch und schlagen Sie ihn mit einem Hammer auf die Lasche (hammern Sie nur auf die Vorderseite der Schraube).
  • Wir fangen an die Mutter aufzuschrauben, die den Anker so weit herauszieht, dass die Hülse in den Felsen greift. Dies geschieht normalerweise nach zwei bis vier Umdrehungen. Wenn der Lauf nach sieben Umdrehungen immer noch nicht greift, bedeutet dies, dass er keinen Widerstand hat. Das sagt uns, dass das gebohrte Loch zu groß oder der Fels schlecht ist. Eine solche Schraube ist nicht nützlich, also müssen wir sie herausziehen oder zumindest die Bohrhakenlasche davon abnehmen/entfernen, damit sie nicht von jemand anderem verwendet werden kann

Es ist sehr wichtig, dass die Mutter mit der gesamten Fläche auf die Fliese geschraubt wird. Ist dies nicht der Fall, haben wir die Auflagefläche nicht gut ausgerichtet oder das Schraubloch zu seitlich gebohrt.

Bild 2: Installation der Bohrhakenlasche

Einbau von Ankerplatten und Ankerpunkten

Die Montage von Ankerplatten mit Ring ist gleich, nur empfehlen wir eine Ankerlänge von mindestens 70 mm, diese sollte aus Edelstahl sein.

Anschlaghalterungen mit zwei Befestigungspunkten

  • Wir wählen einen geeigneten Ort, an dem wir den Anker installieren können (Platz für zwei Befestigungspunkte, Auswahl des Steinzeugs, Lage der Laschen...).
  • Bringen Sie zuerst eine Ankerplatte an (das Montageverfahren ist das gleiche).
  • Dann wählen wir den zweiten Punkt so aus, dass er in Höhe und Breite verschoben wird. Die Lage der zweiten Bohrung ist so gewählt, dass der Hauptring an beiden Befestigungspunkten gleichmäßig belastet wird. Der Winkel zwischen dem ersten und dem zweiten Punkt sollte kleiner als 60° sein.
  • Alle anderen Befestigungsverfahren sind die gleichen wie bei der Montage von Einzelbohrern.

Mögliche Unregelmäßigkeiten

  • Greift beim Anziehen der Mutter die Hülse des Dübels nicht und dreht sich der Dübel im Bohrloch, ist ein solcher Bohrer nicht sinnvoll (Ursache ist ein zu großes Bohrloch oder der Stein ist von schlechter Qualität). Ein solcher Bohrer muss entfernt werden, da er nicht sinnvoll ist!
  • Während des Bohrens brach ein Teil des Mauerwerks um das Loch herum ab. Führen Sie keinen Bohrer in ein solches Loch ein (es ist besser, ein neues Loch zu bohren).
  • Wir haben das Loch nicht senkrecht zum Mauerwerk gebohrt und die Lasche liegt nicht auf dem Felsen auf. Ein solcher Bohrer ist nicht sinnvoll, da das Mauerwerk und/oder der Dübel unter Belastung reißen können. Ein solcher Bohrer muss entfernt werden!
WICHTIG IST, LASCHE UND ANKER AUS DEM GLEICHEN MATERIAL ZU VERWENDEN! EDELSTAHLASCHE + EDELSTAHLANKER | VERZINKTE LASCHE + VERZINKTER ANKER

(Bildquelle: Handbuch für Bergretter, Pavel Oman)

Shopping cart
Einloggen

Haben Sie noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien für das reibungslose Funktionieren der Website und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Indem Sie zustimmen, gestatten Sie uns die Verwendung von Cookies.

Privacy Settings saved!
Nastavitve zasebnosti

Ko obiščete katero koli spletno mesto, le to lahko shranjuje ali pridobi podatke v vašem brskalniku, večinoma v obliki piškotkov. Tukaj nadzirate svoje osebne nastavitve za piškotke.

Ti piškotki so potrebni za delovanje spletnega mesta in jih ni moč onemogočiti.

Za pravilno delovanje spletne strani uporabljamo naslednje tehnične piškotke
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Onemogoči vse storitve
Omogoči vse storitve